Bäckerei Hiekel
Aus Liebe zum Genuss

Cafe Central - Das älteste Cafe Pirnas 

Kontakt

Aus Liebe zm Genuss - Bäckerei Hiekel

Barbiergasse 16
01796 Pirna

Telefon:
035206/22873
Fax: 
035206/21553
E-Mail:

...und doch ließen sich Tradition und Moderne wunderbar harmonisch hier vereinen.  

Mit Stolz begrüßen wir Sie in unserem mittlerweile fünftem Geschäft, dem Cafe Central. Das Cafe Central befindet sich unweit des Marktplatzes in der historischen Altstadt Pirnas, nahe dem berühmten Tom Pauls Theater laden wir zum genießen ein.  Vor allem im Sommer lohnt sich ein Abstecher vom Elberadweg aus.  

Das Cafe Central kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, die ihr Höhen hat aber auch Tiefen, wie das Elbehochwasser 2002.   

Bereits 1887 lies Ernst Dachsel das "Conditorei- und Cafehaus" erbauen. Das alte Gebäude endet am alten Stadtgraben und dient heute noch als Backstube und Lager. Zur Eröffnung erwarb Ernst Dachsel eine Schankerlaubnis für Weine und Liköre - damit wurde das Cafe auch als Weinstube betrieben. 1899 kaufte dann Julius Fricke das Cafe für 5000 Mark auf. Da es auf der Straße mehrere Weinstuben gab, die um Gäste buhlten, wollte Fricke die Kundschaft mit Bier anlocken. Allerdings vergebens! 22 Anträge in 119 Jahren fielen der Ablehnung bürokratischer Stadtvertreter zum Opfer. Weder hinzugezogene Rechtsanwälte, noch Unterschriftensammlungen konnten daran etwas ändern. Dies hatte zur Folge, dass die Besitzer 14 Mal in knapp 20 Jahren wechselten.  

Ab 1920 hatte Max Hähnel das Geschäft inne und bedeutende Veränderungen vor.
Dann verschwand Hähnel unter mysteriösen Umständen. Gerüchte, die Nazis hätten ihn geholt, machten die Runde.  

Schließlich traten nach dem Krieg 1949 Artur und Vera Lehmann in seine Fußstapfen.  

1975 nahmen schließlich deren Tochter Ute und Schwiegersohn Andreas das Zepter in die Hand. Sie brachten die Produktionsräume, sanitären Anlagen, Maschinen und den Backofen auf den neuesten Stand und erfüllten das Cafe mit ihrem ganz eigenen Charme.  

Das Jahrhunderthochwasser 2002 machte alles zunichte! Lebenswerke mehrerer Generationen schienen vernichtet. Doch es gab Hilfe! Geld, Ideen, helfende Hände kamen von überall. Selbst der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder machte seine Aufwartung.

Am 31.12.2011 verabschiedeten sich Ute und Andreas Klunker in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre Nachfolge traten daraufhin wir an. Nach komplettem Umbau und Restaurierung eröffneten wir für Sie das neue Café Central am 01.03.2012 neu.  

Und nun freuen wir uns, Sie auf außergewöhnliche Köstlichkeiten bei uns im Café Central begrüßen zu dürfen.   

 

Für Sie geöffnet:  

Di.-Fr.  11:00 - 18:00  

Sa.         10:00 - 18:00

So.         11:00 - 18:00